Storchennest in Degersen wartet auf Bewohner

Stand Sommer 2020:

Der Storch, der sich im Mai auf dem Nest gezeigt hat, hat sich leider eine andere Heimstätte gesucht und ist nicht wiedergekommen.

Warten auf auf einen Nisterfolg im nächsten Jahr.

 

Mehrere Bürger im Wennigser Ortsteil Degersen haben 2019 mehrfach Störche beobachtet, die offensichtlich auf der Suche nach Nistmöglichkeiten waren. Die Degerser Storchenfreunde  haben mit Unterstützung durch den NABU Wennigsen e.V. den Beschluss gefasst eine Nisthilfe für Störche am Ortsrand zu errichten. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) unterstützt diese Initiative mit 3.060 Euro. Storchennester auf Masten, wie in Wennigsen-Degersen geplant, fallen in der Landschaft auf und lenken die Aufmerksamkeit auf die Zugvögel. Zwar haben sich die Populationen in den letzten Jahren erholt, aber den Störchen fehlen wichtige Lebensräume, die der stark flurbereinigten Landwirtschaft weichen mussten.

 

Für das Projekt mit einem 8m hohen Holzmast wurde eine Statik erstellt, welche ein massives Fundament und eine solide Haltekonstruktion erfordert.

 

Damit im Frühjahr 2020 die aus dem Süden zurückkehrenden Störche ein neues Zuhause finden können, wurde am 1. Februar die Nisthilfe zusammengebaut und aufgerichtet.

 

Adebar kann kommen!

 

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de

NABU legt am Wennigser Mühlbach Blühinseln an

 

Wildbienen und andere Insekten sind wichtige Bestäuber unserer Nutz- und Wildpflanzen. In den letzten Jahren hat das Insektenaufkommen zu 75% abgenommen.

 

Schon im Frühjahr 2018 hatte der NABU Wennigsen den Plan, die Artenvielfalt am Mühlbach zwischen Wennigsen und Sorsum durch Blühflächen zu fördern. Dadurch sollen Insekten von einer vielfältigen Blütenpracht profitieren. Wegen des extrem trockenen Sommers war eine Aussaat jedoch nicht möglich. Im Herbst 2018 hat ein Wennigser Garten-und Landschaftsbauunternehmen  im Auftrage des NABU begonnen die Grasnarbe auf mehreren Flächen mit insgesamt  250m² abzuschälen, damit im nächsten Frühjahr an diesen Stellen eine mehrjährige, artenreiche Blühmischung  ausgesät werden kann. Die Grasnarbe musste entfernt werden, da diese,  wenn man die Flächen nur auffräst, eine zu starke Konkurrenz für das Anwachsen der Blütenpflanzen bilden würde. Durch die Aussaat regional gewonnenen, mehrjährigen Saatgutes finden Insekten dauerhaft Nahrung als Ergänzung zu der Obstbaumblüte.

Ende Februar 2019 wurde bereits eingesät, der Regen in den nächsten Tage ließ auf gutes Keimen hoffen.

Im Mai zeigten sich die ersten Blüten, erstaunlicherweise vom Ackersenf, der nicht ausgesät wurde, aber dessen Samen wohl noch im Boden waren. Im Juni zeigten sich dann die ersten erwarteten bunten Blüten.

Wir sind gespannt, wie sich die Blühinseln im 2. Jahr entwickeln werden.

 

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung unterstützt die NABU-Gruppe Wennigsen mit einem wesentlichen Kostenbeitrag bei dieser Maßnahme. Der NABU fügt Eigenleistung mit Ankauf des Saatgutes, Info-Schildern und wiederkehrendem Mähen der Flächen mit Abtransport des Mähgutes bei.

 

 

Gefördert

 

von

Weitere Projekte

Vogellehrpfad Holtenser Gärten

An den NABU-Streuobstwiesen hinter der Hotenser Kirche wurde 2012 ein Gartenvogel-Lehrpfad angelegt. Der Vogellehrpfad war "in die Jahre gekommen" und musste überarbeitet werden.

Im Frühjahr 2019 wurden die Schilder erneuert. Die 8 neuen Tafeln sind aus dauerhaftem Material und enthalten zusätzlich zu den Fotos und Informationen der Vogel QR-Codes, über die man die Vogelstimmen aufrufen kann.

Eröffnungsfeier am 6. April 2019

Ein Hochbeet für die Grundschule Wenigsen

Insbesondere für eine naturnahe Erziehung von Förderkindern hat sich die Grundschule Wennigsen ein Hochbeet gewünscht. Der NABU Wenigsen ist diesem Wunsch nachgekommen und hat im Juni 2018 auf dem Schulgelände ein Hochbeet errichtet. Das Hölzerne Beet wurde mit Hilfe des Gemeindebauhofs mit organischen Materialien und Mutterboden befüllt. Die Bepflanzung muss noch etwas  warten, da wegen der starken Hitze im Juli die Pflanzen vertrocknen würden.


Wir tun was für den Vogel des Jahres!

 

Im Februar 2018 wurden auf öffentlichen Flächen in der Gemeinde Wennigsen 10 Staren-Nistkästen aufgehängt.

 

Schwalbennester für das Kloster Wennigsen

Am Klostere Wennigsen gab es früher zahlreiche Schwalbennester. Nachdem vermutlich Renovierungarbeiten am Dach des Klosters durchgeführt wurden waren alle Kloster-Schwalben verschwunden. In Zusammenarbeit von Kloster, Klosterkammer und NABU wurden jetzt mehrere Schwalben-Kunstnester angebracht. Leider haben die  Bewohner ihr Quartier noch nicht bezogen.

In einer gemeinsamen Aktion mit dem Flüchtlingshilfe-Verein Welcome wurde der Wennigser Mühlabch zuwischen Wennigsen und Sorsum von Müll befreit.