Landschaftspflege

Beispiel: Obstbaumschnitt

Egal, ob 500 neue Hochstämme für den Erwerbsobstbau oder ein einzelner für den Reihenhausgarten: Qualität ist auch bei Bäumen wichtig. Mindestens 1,80 Meter Höhe sollte der Stamm des jungen Bäumchen bis zum ersten Ast haben. Damit wird später die Mahd der Obstwiese mit dem Trecker oder die Beweidung mit Schafen und Rindern erheblich erleichtert. Außerdem macht es eine große Stammhöhe wahrscheinlicher, dass einige Jahrzehnte später Spechte ihre Höhlen im Baum bauen.

 

Service und Adressen rund um Streuobst

Streuobstwiesen des NABU Wennigsen

In den Biotopen des NABU Wennigsen am Mühlbach und in Holtensen sind jeweils Flächen als Streuobstwiese angelegt. Obwohl die Obsternte im Wesentlichen den Mitgliedern vorbehalten sein soll, die auch die Pflege der Bäume und Wiesen durchführen, können nach Rückfrage im Herbst auch Andere  miternten.